Liebe Leser,

bitte beachtet, dass wir auf der Homepage nicht vollständig über unsere Aktivitäten berichten möchten. Wir wollen aber Interessenten einen kleinen Einblick in unser Bundeslebens ermöglichen und Platz für überbündische Berichte bieten.

 

Zum Schutz unserer jugendlichen Mitglieder versuchen wir möglichst auf personalisierte Fotos zu verzichten. Daher finden personalisierte und naturistische Aufnahmen ihren Platz nur in unserer Bundeszeitschrift: "Fahrtenbuch", anstatt öffentlich auf der Homepage.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis!


Die letzten Meldungen:


Ostseefahrt nach Lubmin - Greifswalder Bodden 14.05.2022

Am Samstag den 14. Mai 2022 fand unsere diesjährig erste Ostseefahrt statt. Wir fuhren ganz früh und in kleiner Gruppenstärke nach Lubmin zum Greifswalder Bodden in Mecklenburg-Vorpommern. Das während der Anreise doch noch recht trübe Wetter wurde immer besser, die Wolken verzogen sich und die Sonne konnte mit voller Kraft hinunter strahlen.

Nach unserer Ankunft am Parkplatz des Seebades Lubmin packten wir unsere Rucksäcke zusammen, sowie das Buddel- & Strandspielzeug ein. Wir steuerten direkt die Seebrücke an und gingen sie bis zum Ende entlang. Von Ende der Seebrücke hatte man einen fantastischen Ausblick zum Meer und auf das Seebad. Auf der Brücke waren viele Angler anzutreffen, die unsere neugierigen Fragen zu den Fischen gern beantworteten.

Wir gingen zurück zum Anfang der Seebrücke und zogen die Schuhe aus, denn nun begann unsere kleine Barfuß-Strandwanderung. Etwas später erreichten wir den FKK-Strandabschnitt. Hier breiteten wir unsere riesengroße Comicdecke aus und ließen uns nieder. Die wenigsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer trauten sich direkt ins Wasser, denn der Wind wehte wie an der Nordseeküste und das Wasser ist nun mal etwas kälter als in einem See. Einige Strandwanderer bemerkten nun auch optisch, dass sie sich am Nacktbadestrand von Lubmin befanden.

Nach der kurzen Badepause spielten wir abwechselnd Frisbee, Bassalo und das neue „Strandball“-Spiel, welches sich leider schon nach einigen Ballwechseln in seine Einzelteile auflöste. Beim Frisbee werfen musste man den starken Gegenwind mit einberechnen, damit die Scheibe nicht in die Dünen oder die Ostsee abdriftete. Das Bassalo spielen ging hingegen unabhängig vom Wind ganz gut, man durfte nur nicht in Richtung Sonne stehen.

Später buddelten wir eine Grube aus und anschließend einen Teilnehmer darin ein. Danach bauten wir Klecker-Burgen und kreierten Sand-Kunstwerke. So vergingen die Stunden relativ schnell, sodass wir den ursprünglich geplanten „Zeichnen-Workshop“ völlig vergessen hatten. Den kann man ja ein anderes Mal nachholen und daher genossen wir weiter den schönen Sonnenschein auf der Haut.

 

Als die Sonne dann am späten Nachmittag nachgelassen hatte, machten wir uns auf den Rückweg zum BjN-Mobil. Natürlich nicht, ohne vorher noch ein leckeres Fischbrötchen zu essen. Eine schöne sommerliche Ostseefahrt ging leider schnell zu Ende, aber es war sicher nicht die letzte Fahrt in diesem Jahr.


Wanderziele in Kärnten (Österreich) erweitert

Wir haben die Übersicht zu den Wanderzielen unserer Jugendwanderungen in Österreich um zahlreiche Ergebnisse vervollständigt. Schaut doch einfach mal rein, wo wir überall schon in Kärnten (Österreich) waren:

Wanderziele in Österreich
Wanderziele in Österreich

3-Seen-Jugendwanderung bei Werneuchen am 30.04.2022

Nachdem am Samstag den 30. April 2022 alle Teilnehmer eingesammelt waren, machten wir uns auf die Reise nach Tiefensee. Tiefensee ist ein Ortsteil der Stadt Werneuchen und liegt an der eiszeitlichen Rinne des Gamengrundes im Barnim, also im Bundesland Brandenburg nordöstlich von Berlin.

 

Um den Gamensee sind wir bereits am 6. September 2020 gewandert und hatten dies mit ganz viel Badespaß verbunden. Für den 30. April 2022 waren zwar bis zu 20 Grad angesagt, allerdings mit stark bewölktem Himmel. Daher planten wir rasch um und machten aus diesem Ausflug eine 3-Seen-Jugendwanderung. Wir starteten auf dem Parkplatz des Country-Camps und wanderten auf der linken Seite des Mittelsees in Richtung Norden.

Durch viel frühlingshafter Natur und mit einigen Turneinlagen erreichten wir das nördliche Ende des Mittelsees und es ging bergauf. Oben erwarteten uns Bahnschienen und ein weitsichtiger Ausblick über den Langer See. Schnell ging es bergab und weiter in nördlicher Richtung bis zur ersten Badestelle. Es war aktuell sehr bewölkt, wodurch noch niemand so richtig in den See wollte. Trotzdem machten wir eine kleine Wanderrast und warfen Steine ins Wasser.

Als es dann weiter ging, konnten wir am nördlichsten Zipfel des Langer Sees auf der anderen Uferseite ein paar Familien beim baden entdecken, die offenbar mutiger mit den Wassertemperaturen umgingen als wir. Natürlich badeten alle nackt, denn hier in Brandenburg ist das so üblich und mit einer Badehose wird das Wasser auch nicht wärmer! Wir wanderten weiter auf der anderen Seite des Langer Sees in Richtung Süden zurück.

 

Wir erreichten erneut die auf der Erhöhung liegenden Bahngleise und sprangen mutig vor den heranfahrenden Draisinen hinüber und rannten auf der anderen Seite wieder hinunter. So langsam kam die Sonne durch die Wolken und die BjN-Hoodies wurden durch BjN-Polo-Shirts ersetzt. Auf unserem Waldweg trafen wir auf Hinweisschilder zu den Waldbewohnern und auf umgefallene Bäume für waghalsige Turnübungen und andere Kunststücke.

Etwas später waren wir auf gleicher Höhe vom eigentlichen Startpunkt, wanderten allerdings weiter südlich, denn den Gamensee wollten wir heute auch noch umrunden. Hier kannten wir bereits die Badestellen der letzten Jugendwanderung und steuerten sie direkt an. Trotzdem nun endlich die Sonne durch die Wolken strahlte, wollte niemand so recht ins Wasser. Also spielten wir barfuß am Ufer und bauten Schiffe aus abgefallener Baumrinde.

 

Wir setzten die Jugendwanderung fort, umrundeten den südlichen Zipfel des Gamensees im Gamengrund und wanderten weiter auf der anderen Seite in Richtung Norden. Die letzte Strecke absolvierten wir recht zügig, obwohl wir eigentlich schon sehr ausgelaugt waren. Kurz vor dem Ziel trafen wir wieder auf den alten gesprengten russischen Munitionsbunker am Campingplatz. Noch einige Meter weiter erreichten wir den Parkplatz und fuhren am späten Nachmittag zurück nach Berlin.


Das Lagertagebuch der Osterfahrt 08.04.-16.04.2022



Weiterlesen in den Jahres-Archiven:

Klicke auf das Banner für eine Übersicht des Blog-Archivs.
Klicke auf das Banner für eine Übersicht des Blog-Archivs.